20.000 Raser in fünf Tagen geblitzt

Sydney - Die erste Kamera zur Geschwindigkeitskontrolle in Westaustralien hat innerhalb von fünf Tagen 20.000 Fahrer geblitzt. Der Polizeiminister fand drastische Worte. 

Alle haben auf dem Mitchell Freeway in Perth das Tempolimit von 100 Kilometern pro Stunde überschritten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. “Absolute Idioten“, zitierte das Webportal “PerthNow“ Polizeiminister.

Fast alle kamen glimpflich davon: Weil die Kamera neu ist, wollen die Behörden erst ab nächste Woche zur Kasse bitten. Damit entgingen dem Staat in den ersten fünf Tagen 1,7 Millionen australische Dollar - 1,3 Millionen Euro. Für zwei Autofahrer hat die Raserei Folgen: Sie wurden mit jeweils 199 und 176 Kilometern pro Stunde geblitzt, mussten ihre Autos abgeben und müssen sich demnächst wegen fahrlässigen Fahrens vor Gericht verantworten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare