ADAC: Angst vor Freitag dem 13. ist unbegründet

+
Ein Pechtag? Die Zahl der Verkehrsunfälle jedenfalls liegt an Freitagen, die auf einen 13. fallen, oft sogar unter dem Durchschnitt.

Freiburg - So manchem Autofahrer wird es etwas mulmig, wenn er an einem Freitag dem 13. eine längere Tour vor sich hat. Der ADAC erklärt, warum diese Angst keine Grundlage hat.

Freitag der 13. gilt zwar vielen als Unglücksdatum - doch für Autofahrer gibt der ADAC "Entwarnung": Eine Häufung der Verkehrsunfälle sei trotz des weit verbreiteten Aberglaubens statistisch nicht festzustellen, teilte der ADAC Südbaden in Freiburg mit. Das habe eine deutschlandweite Auswertung der Unfallzahlen von 2004 bis 2013 ergeben. In diesem Zeitraum waren 18 Freitage auf einen 13. gefallen, die Unfallzahlen lagen den Angaben zufolge jeweils sogar unter dem Durchschnitt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare