Öl wird billiger

ADAC: Spritpreise bleiben rückläufig

München - Autofahrer müssen dank gesunkener Ölpreise erneut weniger für Benzin und Diesel zahlen. Der ADAC meint, es könnte mit den Preisen noch weiter bergab gehen.

Für einen Liter Super E10 werden nach Berechnungen des ADAC im bundesweiten Durchschnitt derzeit 1,535 Euro fällig, 1,1 Cent weniger als noch vor einer Woche, wie der Autoclub am Mittwoch in München berichtete. Diesel wurde um 1,6 Cent billiger und kostete noch 1,375.

Aus Sicht des ADAC haben die Mineralölkonzerne noch immer Luft für weitere Preissenkungen. Die tatsächlichen Preise können sich regional und zeitlich allerdings deutlich unterscheiden. An einzelnen Station sank der Benzinpreis in den vergangenen Tagen bereits unter die Marke von 1,50 Euro.

dpa

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare