ADAC: Die Tops und Flops im Wendekreis

1 von 14
Der ADAC hat die Daten von rund 500 Testfahrzeugen aus sieben Klassen in Bezug auf ihre Wendigkeit untersucht. Wie viel Platz brauchen die Fahrzeuge für eine 360-Grad-Drehung. Gemessen wurde der kurvenäußerste Punkt am Fahrzeug. Der Toyota iQ braucht 8,45 Meter.
2 von 14
Obwohl der smart ein Mikrowagen ist braucht er 9, 1 Meter. 
3 von 14
Der Gewinner bei den Kleinstwagen ist der Mitsubishi i-MIEV: 9,45 Meter.
4 von 14
Verlierer Kleinstwagen: Renault Wind mit 11 Metern
5 von 14
Gewinner Kleinwagen: Toyota Yaris 10 Meter.
6 von 14
Verlierer Kleinwagen: Subaru Trezia
7 von 14
Gewinner Untere Mittelklasse: Skoda Yeti 10,53 Meter
8 von 14
Verlierer Untere Mittelklasse: Ford Grand C-Max

Der ADAC hat die Daten von rund 500 Testfahrzeugen aus sieben Klassen in Bezug auf ihre Wendigkeit untersucht.

Meistgesehene Fotostrecken

110 Jahre Renault in Deutschland

Mit Dauphine, Twingo oder R4 hat der Autobauer Renault das Straßenbild in Deutschland mitgeprägt. Denn, schon 1907 ließen sich die Franzosen in …
110 Jahre Renault in Deutschland

Diese Auto-Trends leiten wir aus der Detroit Motor Show ab

Detroit - Trotz aller wirtschaftlichen Unsicherheiten nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten bleiben die USA ein wichtiger Absatzmarkt, …
Diese Auto-Trends leiten wir aus der Detroit Motor Show ab

Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Vernünftige Kleinwagen, praktische Familienkutschen, trendige SUV und traumhafte Sportwagen: Auch 2017 gibt es wieder jede Menge neue Autos - und …
Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Kommentare