Preis noch unbekannt

AMG steigert die Mercedes E-Klasse auf 401 PS

+
Kraftkur: Als Mercedes-AMG E 43 4MATIC bringt die E-Klasse 20 Prozent mehr Leistung, die Preise sind aber noch unbekannt.

Die neue Mercedes E-Klasse ist noch nicht am Start und bekommt schon die erste Kraftkur: Als Mercedes-AMG E 43 4MATIC bringt sie zwanzig Prozent Leistung, die Preise sind noch unbekannt.

Affalterbach - Ab September liefert die Sportmarke von Mercedes die Limousine auch als E 43 4MATIC aus. Das Modell feiert seine Weltpremiere Ende des Monats auf der Motorshow in New York und kann ab Juni bestellt werden, teilt der Hersteller mit. Dann will AMG auch die Preise nennen.

Der E 43 fährt mit dem gleichen drei Liter großen V6-Motor wie der E 400. Allerdings bekommt das ausschließlich mit Allradantrieb lieferbare Triebwerk dem Hersteller zufolge zwei neue Turbolader und eine geänderte Software. So steigt die Leistung von 245 kW/333 PS um knapp 20 Prozent auf 295 kW/401 PS. Zugleich klettert das maximale Drehmoment auf 520 Nm. Auch der Normverbrauch geht in die Höhe und liegt nun bei 8,3 Litern (CO2-Ausstoß 189 g/km).

Sportlicher abgestimmt, etwas tiefergelegt und mit einer direkteren Lenkung ausgestattet, soll die Limousine in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen, teilt AMG mit. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt allerdings auf 250 km/h begrenzt. Mehr Auslauf gewährt AMG erst dem E 63, der für nächstes Jahr im Kalender steht. Diese Variante wird dann auch optisch deutlich eigenständiger als der E 43, der nur an neuen Schürzen und geänderten Anbauteilen zu erkennen ist.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare