Modellpflege für den Q5

+
Facelift für den edel SUV: Ab Spätsommer steht der neue Q5 beim Händler.

Neues gibt‘s auch für den Audi Q5: Ab dem Spätsommer wird es den Geländewagen mit sparsameren Motoren, aufgefrischter Frontpartie, neuer Elektronik und aufgewertetem Innenraum geben.

Die Preise steigen um 900 Euro und beginnen laut Audi nach dem Facelift bei 39.900 Euro. Die Motoren des Q5 sind dem Hersteller zufolge um bis zu 17 Prozent sparsamer geworden. Als genügsamstes Aggregat steht der 105 kW/143 PS starke Basisdiesel mit 5,3 Litern Normverbrauch und einem CO2-Ausstoß von 139 g/km in der Liste. Kunden haben insgesamt aber die Qual der Wahl zwischen drei Dieseln und zwei Benzinern. Ganz neu dabei ist der 2,0 Liter große Benzin-Direkteinspritzer mit 165 kW/225 PS. Außerdem krönt nun ein V6-Kompressor die Baureihe: Der 200 kW/272 PS starke Motor ermöglicht ein Spitzentempo von 234 km/h.

Zarte Modellpflege für den Audi Q5

Zarte Modellpflege für den Audi Q5

Von außen ist der neue Q5, für den 155 Farben bestellbar sind, an einem schwarzen Kühlergrill mit abgeflachten Ecken zu erkennen. Innen gibt es mehr Chrom auf den Bedien­elementen, ein großes Programm an Materialien, Farben und Bezügen sowie neue Ausstattungsoptionen wie einen WLAN-Hotspot oder einen Radar-Tempomat, der den Abstand zum Vordermann reguliert und bei einem drohenden Auffahrunfall eine Vollbremsung einleitet.

tz/mm

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare