Fit für den Frühling

+
Autowaschen gilt als beliebte Freizeitbeschäftigung der Deutschen.

Endlich Frühling! Nach diesem harten Winter mit Frost, Eis und Schnee hat sich auch ihr Auto etwas Pflege verdient. Und damit kann man auch Ärger und Kosten sparen. Hier die zehn besten Tipps.

Streusalz und Rollsplit haben in den letzten Monaten den Lack stark beansprucht. Für viele steht eine Fahrt in die Waschanlage auf dem Programm. Ein paar Dinge sind zu beachten, um sich später Ärger und Kosten zu ersparen.

Zehn Tipps für den Autofrühling

Zehn Tipps für den Autofrühling

Wichtig ist gutes Einweichen bei der Vorwäsche, sonst wirken die Ablagerungen wie Schmirgelpapier. Sollten nach der Wäsche Lackschäden zu Tage treten, muss man diese sofort ausbessern und den Lack konservieren lassen, sonst sind Rostpickel und teure Reparaturen die Folge. Wenn die Scheibenwischer schmieren oder rubbeln, sollten sie durch neue ersetzt werden. Besondere Aufmerksamkeit verdient die Beleuchtungsanlage. Eine Funktionsprüfung dient der Sicherheit und erspart Ärger bei Fahrzeugkontrollen.

Der Motorraum leidet ebenfalls unter der strengen Witterung. Mit dem Dampfstrahler lassen sich die hässlichen Spuren von Straßenschmutz und Öl beseitigen. Wegen der empfindlichen elektrischen und elektronischen Bauteile sollte man diese Arbeit dem Fachmann überlassen. Bei dieser Gelegenheit wird empfohlen, den Motoröl- und Kühlwasserstand zu überprüfen und ggf. zu ergänzen. Nun sind der Innen- und der Kofferraum an der Reihe. Die Feuchtigkeit des Winters hat sich vor allem in den Bodenteppichen und Sitzen festgesetzt.

Dagegen hilft ausgiebiges Lüften bei offenen Türen und Klappen. Falls Innenraumluftfilter eingebaut sind, ist ein Wechsel jetzt sinnvoll. Mit Glasreiniger und Wischtuch säubert man die Windschutzscheibe – auch von innen. So hat man wieder eine klare Sicht auf die Straße. Zu guter Letzt sollte das Auto von ungenutzten Gegenständen entrümpelt werden, denn das schafft Platz und spart Sprit. Sobald keine Gefahr mehr von Eis und Schnee droht, sollte man die Winterreifen gegen die Sommerreifen tauschen. Dabei ist es wichtig, vor der Montage die Profiltiefe zu kontrollieren. Der Gesetzgeber verlangt zwar nur 1,6 Millimeter, der ADAC empfiehlt aber bereits bei unter drei Millimetern einen Wechsel. Die abmontierten Winterreifen sollten an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden.

ADAC

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu …
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Kommentare