Lieber selbst Hand anlegen

Bei Nebel nicht auf Automatiklicht beim Auto verlassen

+
Lichtautomatik im Auto ist nicht immer hilfreich. Die Sensoren reagieren auf Helligkeit aber nicht auf Nebel. Der ADAC rät dazu, selbst das Auf- und Abblendlicht zu betätigen. Foto: Patrick Pleul

Die Lichtautomatik ist zwar eine praktische Hilfe für Autofahrer, dennoch sollte man sich lieber auf sich selbst verlassen. Etwa bei Nebel ist von der Automatik abzuraten, so der ADAC.

München (dpa/tmn) - Bei schlechter Sicht durch Nebel oder starken Regen sollten auch Autofahrer mit Lichtautomatik immer selbst das Abblendlicht einschalten, rät der ADAC. Denn die Automatik reagiere auf Helligkeitsunterschiede, nicht aber beispielsweise auf Nebel, starken Regen oder Rauch.

Auch die Nebelschlussleuchte geht nicht automatisch an. Diese dürfen Autofahrer bei Nebel allerdings erst bei Sichtweiten unter 50 Meter einschalten. 50 Meter entsprechen dem Abstand zweier Leitpfosten an der Straße. Wird die Sicht besser, muss sie aber sofort wieder ausgeschaltet werden, um die nachfolgenden Autofahrer nicht zu blenden.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Dass Reisende an der Tank- und Rastanlage Baden-Baden eine Pause machen, ist ja normal. Ein Storch dagegen, der dort auf dem Dach eines Autos einen …
Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Kommentare