Rund 176.000 Autos betroffen

Bremsprobleme: Wieder Rückruf bei BMW

+
Wegen Problemen mit der Bremsanlage ruft BMW weltweit rund 17000 Fahrzeuge in die Werkstatt.

München - BMW muss erneut Zehntausende Fahrzeuge in die Werkstatt rufen. Durch den Defekt kann es schlimmstenfalls zu einem Ausfall des Bremskraftverstärekers kommen.

Weltweit sind nach Angaben des Autobauers rund 176.000 Autos der Reihen X1, X3, 1er, 3er und 5er mit Vierzylinder- Benzinmotoren betroffen, in Deutschland sind es 6800.

Grund ist ein Fehler, der schlimmstenfalls den Ausfall des Bremskraftverstärkers verursachen könnte, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Medien hatten über die Ende September gestartete Aktion bereits Anfang Oktober berichtet. BMW hatte zuletzt häufiger mit Rückrufen zu tun. Anfang 2013 rief die Nobelmarke rund 750.000 Autos zurück. Die Branche verzeichnet seit Jahren steigende Rückrufzahlen.

dpa

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare