Sportcoupé Destino

Heißer Amerikaner mit 647 PS

+
Sportcoupé Destino feiert Weltpremiere auf der Auto Show in Detroit.

Das Sportcoupé Destino gehört heißblütigsten Premieren auf der Detroit Auto Show. Der viertürige Sportwagen ist nur 1,33 Meter hoch, hat 647 PS.

Das Design für den Destino stammt vom Elektro-Sportler Fisker Karma. Doch statt Strom tankt der Wagen Benzin. Unter der Haube steckt der Motor aus der Corvette ZR 1 mit 647 PS. Mehr ist bis jetzt über die Fahrleistung nicht zu erfahren.

Kunden können Außen- und Innenfarbe selbst auswählen.

Der Autobauer VL-Productions hat sich große Ziele gesetzt: Das Destino Sportcoupé - Made in USA- soll auf alle Fälle mit dem Porsche Panamera und Aston-Martin-Lagonda Rapide mithalten können. Mit einer Länge von 5,15 Meter toppt der Destino den Panamera schon um 18 Zentimeter. Das macht sich sicherlich im Innenraum bemerkbar. 

Hinter dem Projekt stehen der Industrielle Gilbert Villereal und der früheren Vizevorsitzenden von General Motors, Bob Lutz. Prototypen werden, laut VL-Productions, derzeit schon getestet. Mitte 2013 sollen die ersten Sportwagen an Kunden ausgeliefert werden. Preise sind noch unbekannt.

Auf der Auto Show in Detroit vom 14. bis 17. Januar präsentieren 70 internationale Hersteller ihre Fahrzeuge.

Detroit 2013: Die wichtigsten Premieren

Detroit 2013: Die wichtigsten Premieren

ml

Mehr zum Thema:

Kräftemessen in Detroit

Detroit 2013: Deutsche geben Vollgas

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare