Ab 1. Dezember 2013

Österreich: Pickerl-Kontrolle ab Kiefersfelden

+
Ab 1. Dezember 2013 müssen deutsche Autofahrer auch für das kurze Stück bis nach Kufstein eine Vignette kaufen.

Die Strecke zwischen Kiefersfelden und der Ausfahrt Kufstein Süd ist fünf Kilometer lang, doch ab 1. Dezember braucht hier jeder eine Vignette. Wer kein Pickerl hat, zahlt 120 Euro Ersatzmaut. 

Bislang konnten Autofahrer das kurze Stück auf der Inntalautobahn ins Urlaubsland Tirol ohne Vignette nutzen. Die Behörden in Österreich haben nämlich auf eine Kontrolle verzichtet. Doch diese Ausnahme fällt ab dem 1. Dezember 2013 weg.

Wer sich auf der Inntalautobahn in die Kitzbühler Alpen oder in die Ferienregion am Wilden Kaiser aufmacht, muss ein Pickerl  kaufen und das auch ordnungsgemäß an seinem Fahrzeug anbringen. Die Vignette für das kurze Autobahnstück zwischen Kiefersfelden und der Ausfahrt Kufstein Süd soll 8,50 Euro (10 Tage gültig) kosten.

Maut-Verweigeren droht sonst eine Ersatzmaut in Höhe von 120 Euro, vermeldet der ADAC.

Droht nun ein Verkehrskollaps auf der Inntalautobahn? Der Widerstand gegen die Vignettenpflicht wächst. Mehr erfahren Sie dazu hier auf unserem Partnerportal.

Pkw-Maut: Das müssen Sie wissen

Pkw-Maut: Das müssen Sie wissen

ml  

 

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare