"Denza" Ende des Monats auf dem Markt

Elektroautos von Daimler laufen in China vom Band

+
Der neue Denza von Daimler.

Shanghai - Beim Autohersteller Daimler und seinem chinesischen Partner BYD wird seit Dienstag ein fünfsitziges Elektroauto produziert.

Der Denza werde Ende September auf den Markt kommen, teilte Daimler in Stuttgart mit. Er kostet demnach umgerechnet rund 45.700 Euro; Käufer bekommen vom chinesischen Staat aber eine Kaufprämie in Höhe von knapp 15.000 Euro, die direkt vom Preis abgezogen werde. In großen Städten wie Shanghai sei das Elektroauto zudem von der Zulassungsbeschränkung befreit; auch die zehnprozentige Mehrwertsteuer entfalle. Daimler sieht in China das Potenzial, der größte Markt für Elektrofahrzeuge zu werden, wie der Chef des Gemeinschaftsunternehmens BDNT, Arno Roehringer, erklärte.

Der Denza hat den Angaben zufolge eine Reichweite von 300 Kilometern und kann eine Geschwindigkeit von bis zu 150 Kilometer pro Stunde erreichen. Aufgeladen werden kann er demnach innerhalb von drei Stunden; auch zuhause an der Steckdose.

In Japan ist seit Montag der US-Elektroautohersteller Tesla mit seinem Model S auf dem Markt. Das Auto kostet 8,23 Millionen Yen (rund 60.000 Euro), wie das "Wall Street Journal" berichtete, und könne kostenlos an Stationen aufgeladen werden, die Tesla schrittweise installieren werde. Die erste solche Ladestation steht im Viertel Roppongi in Tokio. Tesla-Chef Elon Musk sagte der japanischen Zeitung "Nikkei" vom Dienstag, das "Herz" des Autos sei japanisch - die Batterien im Model S stammen von Panasonic. In fünf bis sechs Jahren würden alle E-Autos auch mit einer Autopilot-Funktion ausgestattet sein. Musk sollte am Nachmittag von Regierungschef Shinzo Abe empfangen werden.

afp

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare