Schutz für Kinder

Fahrradhelm auch für den Schulweg mit dem Tretroller

+
Rollerbande: Egal, welche Altersklasse - ein Helm schützt ungemein. Foto: ADAC/Stefanie Aumiller

Bevor Kinder zu Schule radeln, nutzen viele einen Roller. Ihrer Sicherheit zuliebe sollten sie dabei aber einen Helm tragen. Das empfiehlt der ADAC.

München (dpa/tmn) - Auch wenn Kinder mit dem Tretroller zur Schule fahren, sollten sie einen Fahrradhelm tragen. Dieser kann bei Unfällen dazu beitragen, das Risiko schwerer Kopfverletzungen zu verringern, erläutert der ADAC. Die Gefahren auf dem Roller sollten Eltern nicht unterschätzen:

Gerade wenn Kinder in Gruppen unterwegs sind, könne die Aufmerksamkeit schon mal leiden. Mit dem Roller müssen Kinder den Gehweg nutzen - und vorher lernen, dort rücksichtsvoll zu sein. Eltern sollten sie deshalb von Zeit zu Zeit begleiten, rät Diana Sprung vom ADAC - auch um generell zu sehen, wie die Sprösslinge sich verhalten und um sie auf Gefahren hinzuweisen. Bis die Kinder etwa acht Jahre alt sind, können sie zum Beispiel Entfernungen oder Geschwindigkeiten oft nicht korrekt einschätzen und reagieren langsamer.

Mit dem Rad sollten Kinder laut ADAC erst nach der Fahrradprüfung in der dritten oder vierten Klasse zur Schule fahren.

Meistgelesene Artikel

Die smarte Alternative

Er ist der Methusalem unter den Elektroautos – und doch erst neun Jahre alt. Der erste elektrisch angetriebene Smart startete 2007 als Versuch mit …
Die smarte Alternative

Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Wer sich für den neuen Mercedes AMG E 63 oder die Top-Version AMG E 63 S entscheidet, kauft eigentlich zwei Autos – die gediegene E-Klasse-Limousine …
Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Frischekur für Mazdas Dreier

Mit der plastischen Chirurgie ist es ja so eine Sache. Und ganz besonders ein Facelift kann schon mal in die Hose gehen. Nicht so beim neuen Mazda3. …
Frischekur für Mazdas Dreier

Kommentare