Einfach in der Bedienung

Für Reise und Ausflug: KTM 1090 Adventure in zwei Versionen

+
Mit der 1090 Adventure bietet KTM eine neue Reiseenduro an. Sie ersetzt die 1050 Adventure. Foto: KTM

Bekannt für die großen Modelle der 1290er-Reihe versucht KTM auch auf dem Markt der kleineren Maschinen Fuß zu fassen. Der Typ "1090 Adventure" soll durch handliches Format und einfache Fahrweise überzeugen.

Köln (dpa/tmn) - KTM ordnet den Einstieg in seine Reiseenduros neu. Wie der österreichische Hersteller auf der Intermot in Köln (Publikumstage 6. bis 9. Oktober) mitteilte, bietet sich dafür nun die 1090 Adventure an. Gemeinsam mit der noch etwas geländegängigeren Schwester "R" ersetzt sie die 1050 Adventure.

Handliches Format, einfache Fahrweise, aber mit 92 kW/125 PS dennoch mit genügend Kraftreserven ausgestattet - so charakterisiert KTM das vollgetankt circa 228 Kilogramm schwere Bike, das ab 12 895 Euro zu haben ist. Die "R"-Version kostet 14 295 Euro.

Intermot

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu …
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Kommentare