E-Roller extrem: Student reist 4219 Kilometer

+
Vianney Bureau mit dem Govecs Go 2.4 in Nantes.

14 Regionen und 4219 Kilometer: Vier Wochen war der französische Student Vianney Bureau mit einem Elektro-Roller unterwegs. Selbst Alpenpässe hat er auf seiner Zero-Emission-Tour bezwungen.

Vianney Bureau (rechts) beim Laden des Govecs-Elektrorollers.

Die längste Etappe mit dem Elektroroller betrug 165 Kilometer. Mit seiner Fahrt wollte Bureau beweisen, dass moderne E-Roller schon heute uneingeschränkt alltagstauglich sind. Der Govecs meisterte auch anspruchsvolle Alpenetappen auf Pässen von über 2000 Metern Höhe.

Der Govecs Go 2.4 zurück am Ausgangspunkt Paris.

Vollkommen emissionslos reiste der BWL-Student von Paris über Le Mans, Nantes, Bordeaux, Toulouse, Montpellier, Cannes, Monaco, Grenoble, Lyon und Reims zurück in die französische Hauptstadt. Auf seiner Tour besuchte er auch die angrenzenden Städte Turin und Genf. Bureau verzichtete gänzlich auf Hilfsmittel und suchte die nächste Lademöglichkeit stets selbst. Um seine Reise noch spannender zu gestalten, setzte sich der Student zudem ein Tagesbudget von 10 Euro. Der Govecs G0 2.4 hat als Kleinkraftroller eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und eine Reichweite von bis 100 Kilometern.

ampnet/jri

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Billig wie ein Bus, komfortabel wie eine Limousine - so machen Anbieter Reklame für Taxi-Sharing. In Berlin wird getestet. Ein Berliner Start-up will …
Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Kommentare