Die Hochzeitskutsche von Monaco

1 von 8
Ein Landauer mit 445 PS: Der Hybrid-Lexus mit dem Schneewittchendach ist die Hochzeitskutsche von Fürst Albert von Monaco. Am Hochzeitstag wird das Fürstenpaar nach der Trauung im Lexus LS 600h L Landaulet durch das Fürstentum Monaco gefahren. 
2 von 8
Märchenhafter Viersitzer: Bei schönem Wetter kann man den Wagen auch als Cabrio nutzen.
3 von 8
Das transparente Dach besteht aus einem Stück Polycarbonat, ist nur acht Millimeter dünn und wiegt lediglich 26 Kilogramm.
4 von 8
Der Fürst und seine Braut können so einen Blick auf ihrer Untertanen werfen. Und auch alle Hochzeitsgäste können das Paar, selbst bei Regen, bewundern.
5 von 8
Der Wagen offenbart intime Details auf der Hochzeits-Route: Werden die beiden Frischvermählten Händchen halten..?
6 von 8
Das Wedding-Mobil ist im eleganten Mitternachtsblau lackiert.
7 von 8
Der Lexus LS 600h L Landaulet für Fürst Alberts Hochzeit wird von einem V8-Benzintriebwerk und einem 224 PS (165 kW)  starken Elektromotor angetrieben. Insgesamt ergibt sich eine Systemleistung von 445 PS (327 kW).
8 von 8
Das Lexus Flaggschiff verbraucht im Durchschnitt 9,3 Liter auf 100 Kilometer (CO2 Ausstoß von 219 Gramm pro km).

Wenn seine Hoheit Fürst Albert von Monaco am 2. Juli Mademoiselle Charlene Wittstock zum Altar führt, wird das Brautpaar in einem Lexus LS 600h L Landaulet chauffiert.

Meistgesehene Fotostrecken

110 Jahre Renault in Deutschland

Mit Dauphine, Twingo oder R4 hat der Autobauer Renault das Straßenbild in Deutschland mitgeprägt. Denn, schon 1907 ließen sich die Franzosen in …
110 Jahre Renault in Deutschland

Diese Auto-Trends leiten wir aus der Detroit Motor Show ab

Detroit - Trotz aller wirtschaftlichen Unsicherheiten nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten bleiben die USA ein wichtiger Absatzmarkt, …
Diese Auto-Trends leiten wir aus der Detroit Motor Show ab

Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Vernünftige Kleinwagen, praktische Familienkutschen, trendige SUV und traumhafte Sportwagen: Auch 2017 gibt es wieder jede Menge neue Autos - und …
Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017

Kommentare