ADAC: Keine Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung

+
Der ADAC muss nach Vorwürfen aus dem vergangenen Jahr keine Ermittlungen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung fürchten.

Der ADAC muss nach Vorwürfen aus dem vergangenen Jahr keine Ermittlungen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung fürchten.

Die Staatsanwaltschaft München I fand bei Vorermittlungen keine Anhaltspunkte für einen Anfangsverdacht. Ein Sprecher des Autofahrerclubs verwies am Mittwoch in München auf ein entsprechendes Schreiben der Ermittlungsbehörde. Die Staatsanwaltschaft selbst lehnte wegen des Steuergeheimnisses eine Stellungnahme ab.

Vor gut einem Jahr hatten Medien berichtet, der ADAC habe möglicherweise zu wenig Versicherungssteuern gezahlt und sei von Nachzahlungen in Höhe von einer halben Milliarde Euro bedroht. „Wir haben stets betont, dass der ADAC nicht nur in der Vergangenheit sämtlichen steuerlichen Verpflichtungen vollumfänglich nachgekommen ist, sondern dies selbstverständlich auch in Zukunft macht“, teilte der Sprecher mit.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare