Nicht nur für herkömmliche Tabakwaren

Krebshilfe: Rauchverbot im Auto auch für E-Zigaretten

Osnabrück - Die Deutsche Krebshilfe hat den Vorstoß für ein Rauchverbot in Autos, wenn Minderjährige mitfahren, unterstützt und noch nachgelegt.

Ein solches Rauchverbot sollte nicht nur für herkömmliche Tabakwaren, sondern auch für elektronische Inhalationsprodukte wie E-Zigaretten gelten, sagte der Vorstandsvorsitzende Gerd Nettekoven der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Denn Kinder seien besonders betroffen, wenn geraucht werde.

Die Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortlers (CSU), hatte zuvor ein Rauchverbot innerhalb des Kinder- und Jugendschutzes vorgeschlagen, um mitfahrende Kinder vor Zigarettenqualm zu bewahren.

Nettekoven wies den Angaben des Blattes zufolge darauf hin, dass passives Inhalieren von Tabakrauch die sich entwickelnde Lunge schädige und für Kinder ein erhöhtes Risiko für Atemwegsbeschwerden und -erkrankungen sowie für Mittelohrentzündungen berge. Nicht zuletzt könne es auch zu Lungenkrebs führen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare