Schrullig mit Stil: Auto-Design der Zukunft

+
Innovativ Platz nehmen: Passagiere klappen in Zukunft Nase hoch.

Das Elektroauto der Zukunft hat keine Türen im herkömmlichen Sinn: Zum Einsteigen klappen Passagiere Nase oder Heck hoch. Doch vier Personen plus Gepäck haben in dem Mobil Platz.

Im Rahmen der London Motorexpo (11. bis 17. Juni) präsentieren die Organisatoren das Auto der Zukunft 2032.

Das kleine Stadtauto: Für eine gute Sicht, sitzt der Fahrer in der Mitte der Kabine.

In einem Wettbewerb sollten Studenten ein innovatives Elektroauto entwerfen. Die Vorgaben für die Design-Entwürfe waren simpel: In dem Mobil sollte Platz für vier Personen und deren Gepäck sein. Das Konzept von Michal Vlcek, Student im ersten Semester in der Fahrzeug-Design-Abteilung in der Londoner Royal College of Arts (RCA) überzeugte die Jury: Um mehr Platz im Innenraum zu schaffen, plazierte Vlcek den Elektromotor in den vier Rädern selbst. Die Rückleuchten sind auf aerodynamischen Flügeln montiert. Statt der herkömmlichen Türen ermöglicht der Entwurf einen klappbaren Zugang über die Nase.

Viel Beifall fand auch das Konzept von Nir Siegel aus Israel. In dem schrulligen Stadtauto nimmt der Fahrer in den Mitte der Kabine Platz. Ein ungewöhnliches Diamant-Muster unterstützt die Sitzordnung.

ml

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare