Mazda ruft 500 000 Autos zurück

+
Mazda ruft mehr als 500 000 Autos zurück

Tokio - Der japanische Autobauer Mazda muss weltweit mehr als 514 000 Autos wegen Problemen mit der Steuerung in die Werkstätten zurückrufen.

Betroffen sind die Modelle Mazda3 und Mazda5 der Modelljahre 2007 bis 2009, die zwischen April 2007 und November 2008 hergestellt wurden, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Unter anderem in Europa und Australien seien rund 290 000 betroffen.

Hinzu kommen rund 220 000 Autos vor allem in den USA sowie in China. Tests hatten ergeben, dass möglicher Rost in den hydraulischen Pumpen eine plötzliche Beeinträchtigung der Steuerung während der Fahrt bewirken und folglich zu möglichen Unfällen führen könnte, hieß es.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare