Pimp my Mercedes-Bus

Sprinter deluxe: Toiletten aus Gold & Marmorboden

+
Mercedes Sprinter in der Luxus Version

Völlig unscheinbar sieht dieser Mercedes Sprinter aus. Doch wer mit diesem Fahrzeug unterwegs ist, braucht auf keinen Luxus verzichten. Selbst vergoldete Toiletten sind an Bord.

Handgefertigte Ledersitze mit Massagefunktion, Bar mit Baccarat-Kristall-Gläsern und 3D-Flatscreens - dieser Bus ist der reinste Luxus-Tempel und kann sich mit jeder Nobelherberge messen lassen. Allerdings ist die Opulenz ziemlich gut versteckt. Dazu ist die völlig harmlos aussehende Karosserie des Transporters noch mit kugelsicherem Stahl verstärkt.  

Den Sprinter hat die US-Firma Lexani Motorcars in einen Luxus-Reisebus verwandelt. Rund 500.000 US-Dollar kostet das maßgeschneiderte Innendesign, inklusive Mamorboden. Besonderes Highlight der Ausstattung sind eine vergoldete Keramik-Toilette und ein - natürlich auch vergoldetes - Waschbecken.

Der gepanzerte Bus soll Geschäftsleute und Familien begeistern, die auf vier Rädern Sicherheit und Komfort schätzen. Auf Wunsch können sich Kunden ihr Fahrzeug jedoch individuell gestalten, so wie sie es von ihrem Privat-Jet oder auf ihrer Yacht gewohnt sind.

Bling-Bling! Reisebus mit vergoldeter Toilette

Bling-Bling! Reisebus mit vergoldeter Toilette

ml

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare