Nach Horror-Unfall auf A5

Neues Warnschild gegen Geisterfahrer geplant

+
Neues Warnschild gegen Geisterfahrer geplant.

Berlin - Als Konsequenz aus einer Reihe von Geisterfahrer-Unfällen erwägt das Bundesverkehrsministerium einem Zeitungsbericht zufolge die Einführung eines neuen Verkehrsschildes.

Es solle helfen, mögliche Geisterfahrer an Autobahnauffahrten zu stoppen, sagte der Parlamentarische Staatssekretär Jan Mücke (FDP) der Online-Ausgabe der „Mitteldeutschen Zeitung“. Derzeit gebe es ein paar Modellversuche mit einem neonfarbigen Stoppschild, auf dem eine schwarze Hand zum Anhalten auffordere, sagte Mücke. „Wir prüfen jetzt, ob wir dieses Schild als regelgerechtes Schild in die Straßenverkehrsordnung aufnehmen.“

Erst am Sonntag hatte ein Geisterfahrer auf der A 5 nahe Offenburg einen schweren Unfall verursacht, sechs Menschen starben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Dass Reisende an der Tank- und Rastanlage Baden-Baden eine Pause machen, ist ja normal. Ein Storch dagegen, der dort auf dem Dach eines Autos einen …
Storch macht Zwischenstopp auf parkendem Mini 

Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu …
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Kommentare