Weltpremiere

Stark! Der neue BMW X5 M und der neue BMW X6 M

+
Der neue BMW X6 M und der neue BMW X5 M.

Warum kleckern, wenn man klotzen kann? Ob dieser Spruch auf den neuen BMW X5 M und den neuen BMW X6 M zutrifft, kommt auf den Standpunkt an. BMW hat jedenfalls seinen beiden Luxus-SUV ein "M" verpasst.

Beim BMW-Werkstuner liegt die Latte für die Leistungsperformance bekanntlich sehr hoch. Trotz allem erzeugt der V8-Motor in beiden Geländewagen nun 575 PS (ein Plus von 20 PS) bei einem auf 750 Newtonmeter erhöhten maximalen Drehmoment.

Den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h absolvieren der BMW X5 M und der BMW X6 M mit dem serienmäßigen 8-Gang M Steptronic Getriebe in 4,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei den Power-Offroadern auf 250 Stundenkilometer begrenzt.

Der Verbrauch soll im Vergleich zu den Vorgängermodellen, laut den Münchnern, um 20 Prozent gesunken sein. Im Schnitt schlucken die beiden Modelle demnach 11,1 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Emissionen: 258 g/km).

Der BMW X5 M ist ab 114.300 Euro zu haben, der BMW X6 M ab 117.700 Euro. (Der neue BMW X6 startet preislich bei 65.650 Euro).

Auf der LA Auto Show 2014 (21. bis 30. November) feiern die beiden starken Brüder Weltpremiere. 

Boah! BMW X5 M und BMW X6 M

Boah! BMW X5 M und BMW X6 M

ml

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare