Neue Motoren für den Porsche Cayenne

+
Das "GTS" am Heck des Porsche Cayenne bedeutet nicht mehr, dass ein V8-Motor unter der Haube steckt: Die Sportversion bekommt einen V6, ist aber trotzdem stärker als das Vorgängermodell. Foto: Porsche

Stuttgart (dpa/tmn) - Kurz nach dem Facelift reicht Porsche für den Cayenne zwei neue Motorvarianten nach. Zu sehen ist der Geländewagen bald in L.A., im Februar kommt er in den Handel.

Auf der Los Angeles Auto Show (Publikumstage: 21. bis 30. November) zeigt Porsche das neue Basismodell des Geländewagens Cayenne sowie die Sportversion GTS. Die Markteinführung ist für Februar geplant.

Im mindestens 64 427 Euro teuren Basismodell arbeitet ein bekannter V6-Benziner, der aus 3,6 Litern Hubraum 221 kW/300 PS schöpft. Er beschleunigt den Cayenne in bestenfalls 7,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und ermöglicht ein Spitzentempo von 230 km/h. Der Normverbrauch geht laut Porsche um 0,7 auf 9,2 Liter zurück (CO2-Ausstoß: 215 g/km).

Deutlich mehr tut sich beim neuen Cayenne GTS, der künftig mindestens 98 152 kostet. Statt eines V8-Motors sorgt bei dieser Variante ebenfalls ein 3,6 Liter großer V6-Motor für Vortrieb, der allerdings von zwei Turboladern beatmet wird. Gegenüber dem Vorgänger steigt die Leistung des auch optisch deutlich differenzierten, tiefergelegten und straffer abgestimmten Sportmodells um 15 kW/20 PS auf 324 kW/440 PS.

Der Sprintwert liegt dem Stuttgarter Sportwagenhersteller zufolge bei 5,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit bei 262 km/h. Der Normverbrauch sinkt je nach Ausführung im günstigsten Fall um 0,9 auf 9,8 Liter (CO2: 228 g/km).

Webseite zur Los Angeles Auto Show (engl.)

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Billig wie ein Bus, komfortabel wie eine Limousine - so machen Anbieter Reklame für Taxi-Sharing. In Berlin wird getestet. Ein Berliner Start-up will …
Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Kommentare