Porsche 911: Schneller, stärker, super!

+
Klassiker neu aufgelegt: Der Porsche 911.

Stuttgart - Porsche bringt den stärksten und schnellsten 911 Turbo der Firmengeschichte auf den Markt. Die überarbeitete Top-Variante des Sportwagens kommt Ende November mit neuem Antrieb zu den Händlern.

Das teilte der Hersteller in Stuttgart mit. Die Preise beginnen bei 145 871 Euro für das Coupé. Das Cabrio kostet mindestens 157 057 Euro. Mit der Überarbeitung stellt Porsche nun auch den Turbo auf Direkteinspritzung um.

Porsche: Der 911 Sport

Porsche: Der 911 Sport Classic

Damit steigt die Leistung des 3,8 Liter großen Sechszylinders auf 368 kW/500 PS. Das maximale Drehmoment erreicht dank der sogenannten Overboost-Technologie kurzzeitig 700 Newtonmeter. Weil die Schwaben zudem erstmals im Turbo auf Wunsch auch ein Doppelkupplungsgetriebe (knapp 4000 Euro Aufpreis) anbieten, ist der Sportwagen schneller und sparsamer: So beschleunigt er in der günstigsten Karosserie- und Getriebekombination in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht bei allen Varianten eine Höchstgeschwindigkeit von 312 km/h.

Der Verbrauch liegt je nach Modell zwischen 11,4 und 11,7 Litern und damit knapp 20 Prozent unter dem Vorgänger. Zum neuen Motor und der Option auf das neue Getriebe gibt es kleine Retuschen am Design: Die Tagfahrleuchten unter den Scheinwerfern strahlen jetzt ebenso wie die Rückleuchten mit LED-Technik, die Felgen haben eine neue Form und innen gibt es überarbeitete Lenkräder mit festen Schaltpaddeln.

dpa

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare