Neues Sicherheitstraining für Motorradfahrer entwickelt

+

"Keiner kommt um. Alle kommen an.“ unter diesem Motto hat der der Deutsche Verkehrssicherheitsrats (DVR) nun ein neues Trainingskonzept für Motorradfahrer entwickelt. Übungsplatz ist der normale Straßenverkehr. 

Jeder dritte tödlich verunglückte Motorradfahrer in Deutschland ist auf einen Alleinunfall aufgrund eines Fahrfehlers zurückzuführen, so die Statistik für das Jahr 2009. Kommt es zum Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugen, sind Motorradfahrer in 39 Prozent der Fälle selbst die Verursacher.

Videoaufnahmen der Teilnehmer während der Fahrt werden in der Nachbereitung von den Trainern analysiert und sind Gesprächsthema unter den Fahrern.

Durch vorausschauendes Fahren und eingeübte Verhaltensstrategien in Gefahrensituationen können Motorradfahrer die eigene Verkehrssicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer deutlich erhöhen. Auf Grund dieser Fakten entwickelte der DVR gemeinsam mit der Unfallforschung der Versicherer (UDV) und dem Institut für angewandte Verkehrspädagogik (avp) ein praxisnahes Konzept.

„Selbst erfahrene Biker wissen im Notfall, wenn es um Sekundenbruchteile geht, nicht, was zu tun ist. Deshalb sind Fahrsicherheitstrainings wichtig“,  sagt Siegfried Brockmann, Leiter der UDV.

Nun soll diese Art der praxisnahen Schulung allen Motorradfahrern in Form von zweitägigen Trainings offen stehen. Das Sicherheitstraining im realen Straßenverkehr ist dabei kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zu den bekannten Schulungen auf Verkehrsübungsplätzen.

Zur neuen Form des Motorradtrainings gehört die Theorie zu Fahrzeug- und Fahrtechnik sowie das Einüben von richtigen Verhaltensstrategien im realen Verkehr.

  • Was nehme ich wahr?
  • Wer sieht mich?
  • Wie muss ich Kurven einschätzen?
  • Welche Sicherheitssysteme stehen zur Verfügung?
  • Eigene Eindrücke sollen nach der Fahrt mit anderen Teilnehmern diskutiert und neue Blickwinkel auf Problemstellungen eröffnet werden.
  • Videoaufnahmen der Teilnehmer während der Fahrt werden in der Nachbereitung von den Trainern analysiert und sind Gesprächsthema unter den Fahrern.
  • Ein weiterer wichtiger Trainingsteil ist das Fahren in der Gruppe.
  • Jeder Teilnehmer muss selbstständig eine Teilstrecke ausarbeiten und die Gruppe führen. Dadurch werden alle Fahrer für das Sozialsystem einer Motorradgruppe sensibilisiert und durch den gemeinsamen Fahrspaß motiviert, sich sicher auf dem Motorrad zu bewegen.

Anbieter der neuen Trainingsform und weitere Informationen zum Sicherheitstraining sind unter www.motorrad-sicherheitstrainings-auf-der-strasse.de zu finden.

Quelle: DVR

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare