Italien: Piaggio setzt auf Elektro Charme

+
Calessino von Piaggio: Mit ihrem 60er-Jahre-Design lässt sie den unvergesslichen Charme des "Dolce Vita" wieder aufleben.

Ein Netz mit insgesamt 400 Ladestationen für elektrisch betriebene Roller und Kleintransporter wollen der Kraftradhersteller Piaggio und der Energiekonzern Enel in Italien aufbauen.

Die Stromtankstellen sollen vor allem an den Hauptverkehrsachsen installiert werden. Piaggio setzt dabei auf seine Erfahrungen mit den Elektromodellen Mp3 Hybrid, Porter Electric Power und Ape Calessino Electric Lithium. Laut Unternehmenschef Roberto Colaninno wird in fünf Jahren eine völlig neue Generation von Elektroantrieben zur Verfügung stehen.

Piaggio selbst werde ein elektrisch betriebenes City Car auf den Markt bringen. Nach Worten von Enel-Forschungsdirektor Livio Vido wird im Jahre 2020 voraussichtlich zehn Prozent des italienischen Kraftradbestandes mit Batterietechnik ausgestattet sein. Falls staatliche Kaufanreize hinzukämen, könnte dieser Anteil sogar auf 30 Prozent steigen.

osw.

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare