Blitz-Alarm

Polizei-Fehler: Zahl der Raser zu hoch

+
Polizei korrigiert Zahl der Temposünder drastisch nach unten.

Doch kein Blitzer-Rekord im Harz! Bei der Polizei Osterode hatte sich der Fehlerteufel in einer Pressemitteilung eingeschlichen. Die Zahl der Temposünder war falsch.   

In einer aktuellen Pressemitteilung stellt die Polizei Osterode jetzt die Bilanz ihrer Geschwindigkeitskontrolle am Mittwoch richtig: Bei der vierstündigen Aktion am Mittwoch passierten demnach 530 Autos die Messstelle an der B 241, aber nur 34 Fahrzeuge waren geblitzt worden. Alle 30 Sekunden passierte zwar ein Wagen den Kontrollpunkt, aber nur 34 waren zu schnell unterwegs. Die Polizei bittet den Fehler zu entschuldigen. In der ursprünglichen Pressemeldung der Polizei war von 530 Rasern die Rede - eine ungewöhnlich hohe Zahl.

Die Messstelle war, laut Polizeibericht, am Mittwoch, im Ortsteil Freiheit im Bereich der K 26, untere Einfahrt Lerbach, eingerichtet worden. Von 9.35 bis 13.50 Uhr überwachten die Beamten den Verkehr. Auf dem Abschnitt sind 60 Stundenkilometer erlaubt. Der schnellste Autofahrer war mit Tempo 100 unterwegs.

Laut Polizei wurden vor allem Einheimische geblitzt. Touristen seien im Harz zumeist viel vorsichtiger unterwegs.

Der Bußgeld-Katalog für Temposünder

Der Bußgeld-Katalog für Temposünder

dpa/ml

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare