Porsche 918 Spyder mit Hybrid

+
Balance zwischen Tradition und Fortschritt: Porsche 918 Hybrid

Alle guten Dinge sind drei: Der 918 Spyder ist eines von drei Porsche-Modellen mit Hybrid-Antrieb, die auf dem Automobil-Salon Genf 2010 ihre Weltpremieren feiern.

Mit der Plug-in-Hybrid-Technik beim Spyder macht Porsche sein Trio in der Antriebstechnologie komplett. Zuvor präsentierte der Automobilhersteller schon den Geländewagen Cayenne S Hybrid mit Parallel-Vollhybrid und den Rennwagen 911 GT3 R Hybrid mit elektrischem Vorderachsantrieb und Schwungmassenspeicher.

Porsche 918 Spyder Hybrid

Porsche 918 Spyder Hybrid 

Der Prototyp 918 Spyder verbraucht laut Hersteller 3 Liter auf 100 Kilometer. Der Wagen beschleunigt in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 und fährt Spitzengeschwindigkeit 320 Stundenkilometer. Optische erinnert der Spyder 918 an Rennsportwagen der 60er Jahre.

Der offene Zweisitzer wird von einem Hochdrehzahl-V8-Motor mit mehr als 500 PS und einer maximalen Drehzahl von 9.200/min sowie von Elektromaschinen an Vorder- und Hinterachse mit einer mechanischen Gesamtleistung von 218 PS (160 kW) angetrieben. Der V8 ist eine Weiterentwicklung des erfolgreichen 3,4-Liter-Triebwerks aus dem Rennwagen RS Spyder und in Mittelmotorposition vor der Hinterachse platziert.

Porsche

 

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare