Very British - VW präsentiert London Taxi

+
Das London Taxi ist auf britische Bedürfnisse zugeschnitten.

Nach Berlin, Mailand und Hong Kong wurde auch in der britischen Hauptstadt eine Taxi-Studie mit E-Antrieb enthüllt.

Mit einer Länge von nur 3,73 Metern ist das Konzeptfahrzeug auf Basis der Studie Up kürzer als ein VW Fox, bietet aber mehr Beinfreiheit als ein Passat, denn das Londion-Taxi von Volkswagen hat keinen Beifahrersitz.

Studie von VW: Das London Taxi

Stattdessen befindet sich dort ein Bereich für das Gepäck. Durch die in diesem Bereich entsprechend angepasste Schalttafel konnte zusätzlich Raum gewonnen werden. Da die Koffer über keine Ladekante gewuchtet werden müssen, können die Passagiere sie leicht selbst verstauen und mittels eines Bügels auf Knopfdruck fixieren.

Angetrieben wird das 120 km/h schnelle London Taxi von einem Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 85 kW / 115 PS und 50 kW / 68 PS Dauerleistung. Mit Energie versorgt wird der Motor über eine im Unterboden der Studie integrierte Lithiumionen-Batterie. Je nach Fahrweise können Distanzen von bis zu 300 Kilometern zurückgelegt werden.

Studie von VW: Das London Taxi

Fotostrecke

ampnet/jri

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Wer sich für den neuen Mercedes AMG E 63 oder die Top-Version AMG E 63 S entscheidet, kauft eigentlich zwei Autos – die gediegene E-Klasse-Limousine …
Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Der Seat Exeo zeigt kaum Schwächen

Wer einen gebrauchten Audi sucht, kann auch einen Seat kaufen. Das gilt zumindest für das Mittelklassemodell Exeo.
Der Seat Exeo zeigt kaum Schwächen

Frischekur für Mazdas Dreier

Mit der plastischen Chirurgie ist es ja so eine Sache. Und ganz besonders ein Facelift kann schon mal in die Hose gehen. Nicht so beim neuen Mazda3. …
Frischekur für Mazdas Dreier

Kommentare