Steigt schnell zu Kopf

Wer Glühwein trinkt, fährt Bus

+
Glühwein steigt schnell zu Kopf.

Schon ein Glas Glühwein kann für Autofahrer zuviel sein. Darauf hat der TÜV Rheinland hingewiesen. Das beliebte weihnachtliche Heißgetränk steige schnell zu Kopf, der Alkoholspiegel steigt.

Ein Glühwein gehört für die meisten von uns zu einem Besuch auf den Weihnachtsmarkt. Doch so ein Becher Glühwein hat es in sich.  

“Die Wärme regt die Durchblutung im Magen-Darm-Trakt an, wodurch die Alkoholaufnahme beschleunigt wird und das Heißgetränk schneller seine Wirkung entfaltet“, erklärte die leitende Verkehrspsychologin des TÜV Rheinland, Karin Müller. Der enthaltene Zucker fördere die Alkoholaufnahme zusätzlich.

Ein Becher Glühwein hat es in sich

Ein 80 Kilogramm schwerer Mann habe bereits nach einem Becher Glühwein rund 0,35 Promille im Blut - und damit die kritische Grenze überschritten.

“Denn ab 0,3 Promille ist die Unfallgefahr doppelt so hoch wie im nüchternen Zustand“, warnte die TÜV-Expertin. Eine Frau von 60 Kilogramm habe nach nur einem Glühwein bereits einen Alkoholspiegel von 0,5 Promille.

Wer sich damit hinters Steuer setze, begehe eine Ordnungswidrigkeit. Neben Bußgeldern von 500 bis 1.500 Euro und vier Punkten in Flensburg drohten dem Verkehrssünder außerdem bis zu drei Monate Fahrverbot.

Promille

Fahrverbot

Bußgeld

Punkte

Autofahrer

0,5 Promille Alkohol im Blut

oder

Atemalkoholkonzentration von 0,25 mg/l  

1 bis vier Monate Fahrverbot

500 bis 1.500 Euro

2 bis 4 

Fahranfänger

Zwei Jahre lang müssen sich Führerschein-Neulinge im Straßenverkehr bewähren, ehe die Fahrerlaubnis endgültig erteilt wird.

0,3 Promille

250 Euro

1

Alkohol Mythen  

  • “Ein Irrtum ist es zu glauben, eine reichhaltige Mahlzeit reduziere den zu erwartenden Alkoholspiegel“, warnte die Expertin.
  • Auch der Mythos durch die Hitze verliere der Glühwein an Alkohol hält sich hartnäckig. Alkohol verflüchtigt sich aber erst bei 78 Grad Celsius. Auf dem Weihnachtsmärkten wird der Glühwein jedoch meist auf Temperaturen um 70 Grad Celsius erhitzt, zu wenig um Alkohol zu verlieren.

Promillegrenze für Radfahrer

Sturzbetrunken im Verkehr - für Fahrradfahrer kein Problem. Denn wenn sie nicht mehr als 1,6 Promille haben und unauffällig radeln, sind sie kaum zu belangen. Das könnte sich bald ändern.

AP/ml

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare