Richtiges Autofahren bei Sturm: Auf Seitenwind gefasst sein

+
Volle Konzentration gefragt: Autofahrer sollten sich bei einem Sturm nicht ablenken lassen.

Bei Wind und Sturm lauern Gefahren. Auch für Autofahrer können die Wetterverhältnisse gefährlich werden. Deshalb sollten sie ihr Fahrverhalten daran anpassen.

Bei Sturmwarnungen sollten Autofahrer hellhörig werden und mit plötzlichem Seitenwind rechnen. Nur dann können sie richtig und unerschrocken reagieren, wenn eine Böe den Wagen erfasst: Laut dem TÜV Thüringen sollte man nämlich möglichst sanft gegenlenken - und nicht hektisch und übertrieben stark. Denn wenn der Luftstrom dann plötzlich abreißt, endet die Fahrt schnell im Graben oder auf der Gegenfahrbahn. Gerade im Bereich von Brücken und Waldlichtungen sollten Autofahrer auf Turbulenzen eingestellt sein, ebenso beim Überholen von Lastwagen. Bei Sturm ist es außerdem sinnvoll, von Bäumen gesäumte Straßen zu meiden.

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare