Rolls-Royce auf Abwegen: Luxusmarke kündigt Geländewagen an

+
Auf die "Spirit of Ecstasy" kommen neue Zeiten zu. Rolls-Royce plant ein SUV-Modell. Foto: Wolfgang Eilmes

Goodwood (dpa/tmn) - Die "Spirit of Ecstasy" ist bislang nur dem Fahrtwind ausgesetzt, aber bald drohen der berühmten Kühlerfigur Schlammspritzer: Rolls-Royce will offenbar einen Geländewagen bauen.

Folgt Rolls-Royce dem SUV-Trend? "Wir bestätigen heute die Entwicklung eines völlig neuen Rolls-Royce mit außergewöhnlicher Ausstrahlung, Eleganz und Bestimmung", meldet Markenchef Torsten Müller-Ötvös und spricht von einem Auto mit hohem Aufbau und Aluminium-Architektur, das jedes Terrain durchfahren kann.

Weitere Einzelheiten oder gar technische Daten hat der Chef der britischen BMW-Tochter noch nicht preisgegeben. Und auch einen Termin für die Markteinführung ließ er offen. Doch klar ist: Mit dieser Ankündigung reagiert Rolls-Royce auf den anhaltenden Boom für Geländewagen und Crossover-Modelle.

Gleichzeitig kontert der Hersteller damit das Engagement der ehemaligen Schwestermarke Bentley, die hier schon wesentlich weiter ist: Während es für den Rolls-Royce fürs Grobe bislang weder einen Zeitplan noch einen Namen gibt, hat Bentley sein Auto fast fertig und wird es 2016 als Bentayga auf den Markt bringen.

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare