Rüstzeug für Reifenpanne nicht ewig haltbar

+
Plattfuß - und dann? Wer keinen intakten Ersatzreifen im Auto hat, kann nur noch auf die Pannenhilfe hoffen. Foto: Patrick Pleul

München (dpa/tmn) - Das Reserverad ist im Kofferraum verstaut, das Reparaturset an Bord - so fühlen Autofahrer sich gut gerüstet für eine Panne. Nur eines gilt es noch zu beachten: Dass die Ausrüstung nur eine bestimmte Lebensdauer hat.

Ob Reifenreparaturset oder Reserverad: Mit beiden Varianten sind Autofahrer nicht ewig für den Pannenfall gerüstet. Das Dichtmittel im Reparaturset kann schlecht werden, und auch der Ersatzreifen altert mit den Jahren. Vincenzo Lucà vom TÜV Süd rät deshalb, gelegentlich den Zustand der Pannenausrüstung im Kofferraum zu überprüfen. Ist das Verfallsdatum des Reparatursets überschritten, sollte es ausgetauscht werden. Der Reservereifen hat ausgedient, wenn das Gummi spröde wird und Risse aufweist.

"Ein vollwertiges Ersatzrad würde ich schon nach fünf Jahren nicht mehr dauerhaft verwenden, sondern nur noch wie ein schmales Notrad, um mit dem Wagen bis zur nächsten Werkstatt zu kommen", sagt Lucà. Spätestens nach zehn Jahren seien Not- und Ersatzräder selbst dafür nicht mehr zu gebrauchen und sollten erneuert werden. Dem fünften Rad im Wagen setzen unter anderem Temperaturschwankungen zu.

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare