Schwarz zu blau: Neues Kennzeichen für Mopeds

+
Es wird wieder Zeit, das Nummernschild zu wechseln. Die Farbe des Jahres 2015 ist blau. Foto: HUK-Coburg

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Erinnerung für Mopedfahrer: Die Fahrzeuge brauchen ab dem 1. März ein blaues Versicherungskennzeichen. Das schwarze Blechschild wird Ende Februar ungültig.

Mopedfahrer sollen laut Bund der Versicherten (BdV) daran denken, sich rechtzeitig bei ihrem Versicherer das neue, blaue Kennzeichen zu besorgen. Wer mit dem abgelaufenen schwarzen Schild unterwegs ist, hat keinen Versicherungsschutz und macht sich strafbar.

Das Versicherungskennzeichen ist zum Beispiel für Mofas und Roller mit bis zu 50 Kubikzentimetern Hubraum sowie für Elektrofahrräder mit Motorunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h Pflicht. Auch drei- und vierrädrige Kleinkrafträder und Krankenrollstühle, die schneller als 6 km/h fahren, brauchen das Blechschild. Die Kennzeichenfarbe wechselt jedes Jahr.

Bei den Versicherungsbeiträgen gibt es laut dem BdV große Unterschiede, ein Blick in die Tariftabellen verschiedener Anbieter könne sich daher auszahlen. Als Richtwert für eine günstige Haftpflichtversicherung nennt die Verbraucherorganisation 43 Euro im Jahr für einen mindestens 23 Jahre alten Mopedfahrer.

Wer sein Moped auch gegen Diebstahl, Brand, Unfälle mit Tieren oder andere Schäden versichern will, kann zusätzlich eine Teilkaskoversicherung abschließen, die dann für die Reparaturkosten aufkommt. Bei einem Totalschaden wird der Zeitwert des Fahrzeugs erstattet. Teilkasko-Policen gibt es mit und ohne Selbstbeteiligung. Die Beiträge inklusive Haftpflichtversicherung und 150 Euro Selbstbeteiligung liegen dem BdV zufolge zwischen 71 und 150 Euro.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der …
Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Kommentare