Stichprobe: Apps für die Parkplatzsuche oft unzuverlässig

+
Der Traum vom Ende der Parkplatzsuche - ein Versprechen der vernetzten Welt. Entsprechende Smartphone-Apps können diesen Wunsch jedoch noch nicht ausreichend erfüllen. Foto: Federico Gambarini

Hamburg (dpa/tmn) - Vor allem in Großstädten mangelt es an Parkplätzen. Smartphone-Apps sollen die Suche nach einer freien Lücke erleichtern - leider sind die meisten laut einer Stichprobe nicht besonders zuverlässig.

Die Informationen der Parkplatz-Apps seien oft falsch oder veraltet, berichtet die "Computer Bild" (Ausgabe 23/14), die zehn Apps für die Betriebssysteme iOS, Android und teilweise auch Windows Phone getestet hat. Die Parkplatzsuche mit den Apps führe daher selten zum Erfolg.

Nur zwei Parkplatz-Apps wurden für "gut" befunden: das bis zu zwei Euro teure Programm Parkopedia und die iOS-App Park2gether. Letztere hilft beim Mieten und Vermieten von Stellplätzen und hat Parkopedia an Bord.

Parkopedia Webseite

iOS-App Park2gether

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Billig wie ein Bus, komfortabel wie eine Limousine - so machen Anbieter Reklame für Taxi-Sharing. In Berlin wird getestet. Ein Berliner Start-up will …
Taxi teilen: Eine Fahrgemeinschaft mit Krokodil

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Kommentare