Raser-Ausrede

Tempo 186! Wegen Heißhunger auf Cheeseburger

+
Lust auf einen Cheeseburger. 

Mit 186 Sachen ist ein Autofahrer in eine Polizeikontrolle gerast. Gar nicht verlegen, hatte der Temposünder hatte eine Ausrede für die Beamten parat.

Es war Heißhunger auf einen Cheeseburger: Ein Autofahrer ist in Melbourne in Australien mit 186 Kilometern in der Stunde an einer Polizeikontrolle vorbeigerast. Erlaubt war auf der Autobahn an der Stelle Tempo 100. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann, wie sie am Freitag mitteilten. Die Begründung für die Raserei, der Hunger, beeindruckte die Beamten nicht. „Das wird der teuerste Cheeseburger in Melbourne“, prophezeite die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Das Auto wurde für 30 Tage beschlagnahmt. Der Fahrer wurde angezeigt und muss mit einer deftigen Geldstrafe rechnen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu …
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Kommentare