Für Entdecker: Dodge Challenger SRT8 392

+
Für Entdecker: Dodge Challenger SRT8 392

Er sieht einfach cool aus und sein V8 Motor sorgt für den richtigen Sound. Mit dem Challenger SRT9 392 kann man neue Kontinente entdecken. Mit 477 PS ans Ende der Welt brausen.  

US-Importeur Geiger Cars aus München bietet jetzt auch den Dodge Challenger SRT8 392 an. Die dreistellige Ziffer am Ende der Typenbezeichnung steht für den Hubraum von 392 Kubikzoll. Das sind 6,4 Liter. Die Preise für das 351 kW / 477 PS starke Topmodell der Baureihe beginnen bei 55.000 Euro.

Dodge Challenger SRT8 392

Dodge Challenger SRT8 392

Der V8-Motor entwickelt 637 Newtonmeter Drehmoment bei 2900 Umdrehungen in der Minute. Der Challenger hat mit Sechs-Gang-Schaltung eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h, mit Fünf-Stufen-Automatik sind es immer noch 278 km/h.

Das Fahrwerk des knapp über fünf Meter langen Dodge mit fast drei Metern Radstand erhielt für den SRT8 392 eine härtere Dämpfung und eine neu abgestimmter Federung sowie Brembo-Bremsen. Der Challenger SRT9 392 , von dem in Anlehnung an die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus nur 1492 Exemplare gebaut werden sollen, ist in den Farbkombinationen weiß-blau und blau-weiß erhältlich. Die Produktionsnummer jedes Exemplars findet sich auf einer Plakette wieder.

 (ampnet/jri)

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Oh Mann, was hat denn Nissan mit dem Micra gemacht? Der Kleine ist nicht mehr wiederzuerkennen! Aus dem gesichtslos rundgelutschten Weltauto ist ein …
Beim Nissan Micra ist alles neu – bis auf den Namen

Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kias neue Powerlimousine wird es auch in Europa geben. der Autobauer plant, dass der Stinger im zweiten Halbjahr bei den Händlern stehen wird - und …
Kia Stinger kommt mit zwei Benzinern und einem Diesel

Kommentare