Vogelkot auf Autolack: Mit feuchtem Tuch aufweichen

+
Am besten schnell entfernen: Vogelkot kann den Autolack angreifen und sich einbrennen. Foto: Inga Kjer

Es lässt sich kaum vermeiden: Wenn der Kot von Vögeln auf dem Auto landet, sieht das nicht nur unschön aus, sondern kann auch den Lack beschädigen. Wie Autofahrer dann reagieren sollten, erklärt ein Experte für Autopflege.

Hagen (dpa/tmn) - Vogelkot sollten Autofahrer möglichst sofort vom Lack entfernen, rät Christian Petzoldt, Pflegeexperte aus Hagen. "Zunächst sollte man ihn mit einem feuchten Tuch aufweichen und dann am Waschplatz runterspülen", sagt er.

Den groben Schmutz immer nur ganz vorsichtig aufnehmen und nicht hin und her reiben. Das gilt auch für Baumharze und andere Tiersekrete. Am besten entfernt man sie möglichst noch am selben Tag, damit sie den Lack nicht angreifen.

Ist die Wachsschicht auf der gereinigten Fläche nicht mehr frisch oder hat man mit Insektenreiniger gearbeitet, sollte man dort nachwachsen: "Frisch gewachste Flächen zeichnen sich bei Regen durch pralle Tröpfchenbildung aus", sagt Petzoldt.

Meistgelesene Artikel

Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Wer sich für den neuen Mercedes AMG E 63 oder die Top-Version AMG E 63 S entscheidet, kauft eigentlich zwei Autos – die gediegene E-Klasse-Limousine …
Die Kombination aus Smoking und Rennanzug

Der Seat Exeo zeigt kaum Schwächen

Wer einen gebrauchten Audi sucht, kann auch einen Seat kaufen. Das gilt zumindest für das Mittelklassemodell Exeo.
Der Seat Exeo zeigt kaum Schwächen

Frischekur für Mazdas Dreier

Mit der plastischen Chirurgie ist es ja so eine Sache. Und ganz besonders ein Facelift kann schon mal in die Hose gehen. Nicht so beim neuen Mazda3. …
Frischekur für Mazdas Dreier

Kommentare