Vom Winde verweht

Krasse Böe versetzt Auto ins Feld

+
Naturgewalt Wind: Heftige Böe drückt Auto ins Feld.

Bei starkem Wind sollten Autofahrer ganz besonders vorsichtig sein. Wie tückisch Seitenwinde sein können, hat ein 20-Jähriger nun selbst erfahren. Die Natur hat seinen Wagen von der Straße gefegt. 

Eine heftige Böe überraschte am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr einen Autofahrer aus Ense auf der Strecke zwischen Epsingsen und Röllingsen (Kreis Soest Nordhein-Westfalen).

Ein starker Seitenwind drückte den Wagen, laut Polizeibericht, von der Straße nach rechts ins Feld. Gegenlenken war zwecklos. Die Kraft der Natur war stärker.

Der 20-jährige Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten von Rettungseinsatzkräften erst versorgt werden.

Peitschender Wind und heftige Böen sind für Autofahrer gefährlich. Besonders Seitenwinde sind tückisch. Wer bei solch einem Wetter unterwegs ist sollte besonders vorsichtig sein.

pol/tz 

Meistgelesene Artikel

Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen …
Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Auch viele Taxis geben Starthilfe

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe …
Auch viele Taxis geben Starthilfe

Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Der BWM 5er ist vor allem unter Geschäftsleuten als Dienstwagen häufig gefragt. Daher ist er als Gebrauchter meist nur mit vielen Kilometern zu …
Eine Frage der Kilometer: BMW 5er als Gebrauchter

Kommentare