14-Jähriger düst mit Papas Auto durch Bayern

Rohrdorf - Spritztour mit Papas Auto: Ein 14- Jähriger ist zusammen mit einem gleichaltrigen Freund im Auto seines Vaters auf große Reise gegangen.

Wie die Polizei in Rosenheim am Dienstag mitteilte, fuhren die Buben am Montagabend von Regensburg nach München. Dort verbrachten sie die Nacht. Tags darauf wollten sie weiter nach Salzburg. Einer Streife fiel der junge Fahrer auf der Autobahn 8 bei Rohrdorf (Landkreis Rosenheim) jedoch auf. Sie stoppte das Gespann.

Die Eltern hatten Fahrzeug und Kinder bereits als vermisst gemeldet. Da der 14-Jährige schon öfter mit Papas Auto unterwegs war, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem wurde die Führerscheinstelle verständigt. Wenn der Möchtegern-Autofahrer alt genug für den Führerschein ist, wird er deswegen einige Zeit auf eine Fahrerlaubnis verzichten müssen - trotz Fahrpraxis.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare