20-Jähriger rastet aus und verletzt Polizisten

Aschaffenburg/Würzburg - Er beleidigte und schlug wild um sich: Ein 20-jähriger Mann ist am Samstag bei einer Polizeikontrolle totald durchgedreht und hat dabei mehrere Polizisten verletzt.

Ein junger Mann ist bei einer Polizeikontrolle in Aschaffenburg ausgerastet und hat mehrere Beamte verletzt. Weil der 20-Jährige eine vorbeifahrende Streife beleidigt hatte, sollte er kontrolliert werden, wie die Polizei in Würzburg am Sonntag mitteilte. Er pöbelte am Samstag zunächst eine junge Polizeipraktikantin an. Als er dann nach seinem Ausweis durchsucht werden sollte, schlug er mit den Fäusten auf einen Beamten ein. Am Boden liegend, schlug er so heftig um sich, dass zwei Polizistinnen und ein Kollege Verletzungen im Gesicht und Schürfwunden davontrugen.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,6 Promille. Außerdem stellte sich heraus, dass der 20-Jährige einige Tage zuvor unerlaubt seinen Bundeswehrstandort verlassen hatte.

Erst in der vergangenen Woche hatte der bayerische Innenminister Joachim Hermann (CSU) eine Untersuchung zur steigenden Gewalt gegen die Polizei veröffentlicht. Immer häufiger werden Polizisten demnach im Dienst angegriffen. Ein Grund für die Zunahme liegt laut der Studie bei zu hohem Alkoholkonsum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare