23-Jähriger schlägt Mann tot - Bewährungsstrafe

Coburg - Wegen eines tödlichen Faustschlages auf einer Weihnachtsfeier ist am Montag ein 23-Jähriger vor dem Landgericht Coburg verurteilt worden. Doch ins Gefängnis muss der Mann nicht. 

Der Russlanddeutsche wurde zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Er hatte den Mann seiner Cousine in Lichtenfels nach einem Streit niedergestreckt. Dieser fiel mit dem Hinterkopf auf das Pflaster und starb vier Tage später an einem Schädel-Hirntrauma. Das Landgericht sprach den 23-Jährigen der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig, berücksichtigte aber das Geständnis und das Angebot, 5000 Euro an die Familie des Opfers zu bezahlen. Die Staatsanwältin hatte zwei Jahre und neun Monate Haft gefordert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare