46-Jähriger bei Arbeit erschlagen

Eichenbühl/Würzburg - Ein Arbeiter ist am Mittwoch in Eichenbühl vor den Augen seiner Kollegen ums Leben gekommen. Durch eine Obduktion soll die Todesursache geklärt werden. Was passiert ist:

Ein Arbeiter ist am Mittwoch in Eichenbühl (Landkreis Miltenberg) durch herabfallende Steine getötet worden. Der 46-Jährige hatten mit einem Kollegen an einer Sandsteinwand auf einem Privatgrundstück gearbeitet, als diese ins Rutschen kam. Aus einer Höhe von etwa drei Metern stürzten Steine herab und begruben den 46-Jährigen unter sich. Nach Angaben der Polizei Würzburg konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg will die genaue Todesursache durch eine Obduktion klären lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare