Beim Überqueren der Straße

Fußgänger wird von Radler angefahren und stirbt

+
Ein 86 Jahre alter Fußgänger ist in Ramsau (Kreis Berchtesgadener Land) von einem Radfahrer erfasst und getötet worden.

Ramsau - Er ging über die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten: Dabei wurde in 86-Jähriger von einem Radler angefahren, der nicht mehr ausweichen konnte. Beide stürzten, der Rentner starb.

Ein 86 Jahre alter Fußgänger ist in Ramsau (Kreis Berchtesgadener Land) von einem Radfahrer erfasst und getötet worden. Der Mann hatte am Donnerstagabend eine Straße überquert, ohne dabei auf den Verkehr zu achten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er wollte auf der anderen Seite in sein Auto einsteigen. Offenbar schaute er sich dabei nicht um und übersah so den Radler.

Der 39-jährige Radfahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Mann zusammen. Beide stürzten und verletzten sich schwer. Der 86-Jährige starb wenig später noch auf dem Weg ins Krankenhaus, der Radler wurde in eine Klinik gebracht.

Der Sachschaden liegt laut Rotem Kreuz bei etwa 500 Euro. Die Polizei Berchtesgaden ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang. Das Kriseninterventionsteam kümmert sich um die Frau des Verstorbenen.

pak/dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion