88-jähriger Fußgänger nach Unfall gestorben

Würzburg - Ein 88-jähriger Mann ist in Würzburg auf einem Zebrastreifen überfahren worden und später im Krankenhaus gestorben. Der beteiligte Autofahrer musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Er wurde nach Polizeiangaben am Mittwochvormittag von einem Auto frontal erfasst und einige Meter mitgeschleift. Der Rentner blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Fahrbahn liegen. Nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt kam er ins Krankenhaus, wo er später seinen Verletzungen erlag. Der 63-jährige Autofahrer erlitt einen Schock und wurde auch in ein Krankenhaus gebracht. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare