Schleuser festgenommen

Polizei stoppt Kleintransporter mit 39 Insassen

Hengersberg - Die Polizei hat auf der A3 bei Hengersberg einen Kleintransporter mit 39 Insassen aus dem Verkehr gezogen. Die Männer, Frauen und Kinder waren von Schleusern in das Fahrzeug gepfercht worden.

Einen Kleintransporter, in dem 39 Menschen eingepfercht waren, hat die Polizei am Samstag im Landkreis Deggendorf gestoppt. In dem Fahrzeug befanden sich auch 16 Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren. Wie die Polizei mitteilte, kontrollierte eine Zollstreife auf einem Autobahnparkplatz der A3 bei Hengersberg das Fahrzeug und entdeckte die 14 Männer, 9 Frauen und 16 Kinder, die in den Transporter gezwängt worden waren und keine Papiere bei sich hatten.

Ersten Erkenntnissen zufolge stammt die Gruppe aus dem Kosovo. Die Polizei brachte die Menschen zunächst in die Polizeidienststelle in Deggendorf. Von dort sollten sie zunächst ins örtliche Zentrum des Roten Kreuzes und dann in eine Münchner Erstaufnahmeeinrichtung gebracht werden. Die beiden Schleuser wurden festgenommen. Sie sollten am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion