Kempten

Abschiebung von Salafisten kann Wochen dauern

Kempten - Die geplante Abschiebung eines Kemptener Salafisten in die Türkei kann noch einige Wochen dauern. Zuvor nämlich sind noch einige bürokratische Vorgänge notwendig.

Wie das bayerische Innenministerium am Dienstag mitteilte, muss zunächst die zuständige Ausländerbehörde eine Ausweisungsverfügung erlassen. Danach habe der Mann die Möglichkeit, dagegen zu klagen.

Der 22-jährige Türke, der in einem Interview das Köpfen der Feinde Allahs gerechtfertigt hatte, war in der vergangenen Woche festgenommen worden. Er steht seit eineinhalb Jahren im Fokus der Polizei und stellt laut Innenminister Joachim Herrmann (CSU) eine erhebliche Gefahr für die Sicherheit Deutschlands dar. Nach Vorführung beim Haftrichter wurde der Kemptener in die bayerische Abschiebehaftanstalt nach Mühldorf am Inn gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare