Im Allgäu: Brutaler Tierschänder quält Pferde 

Kempten - Er geht brutal zu Werke: der Tierschänder, der in der Nacht zu Donnerstag wieder zuschlug. Auf einer Koppel stach er einem Pferd in den Hals. Es ist nicht sein erster Auftritt.

Ein Pferdeschänder treibt seit einem Monat im Allgäu sein Unwesen. Insgesamt seien bereits fünf Tiere schwer misshandelt und verletzt worden, sagte ein Sprecher der Kemptener Polizei am Freitag.

Zuletzt schlug der Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf einer Koppel in Stöttwang (Landkreis Ostallgäu) zu und stach einem Tier in den Hals. Hier war ein anderes Pferd bereits zweimal ebenfalls schwer am Hals verletzt worden - es überlebte die erneute Attacke nur knapp.

Auch in Oberostendorf, in Lachen (Landkreis Unterallgäu) und in Memmingen-Steinheim wurden bereits Pferde und ein Fohlen Opfer der brutalen Angriffe.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare