Prozess in Augsburg

Freund im Bad erstochen: Wegen Mordes angeklagt

Augsburg - Eine 40-Jährige aus Königsbrunn (Schwaben) soll zur Mörderin geworden sein, weil ihr Freund sich von ihr trennen wollte. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg wirft ihr heimtückischen Mord vor. Am 13. November 2012 habe sie im Bad der gemeinsamen Wohnung ihren 39 Jahre alten Lebensgefährten von hinten mit einem Küchenmesser niedergestochen, teilte die Justizbehörde am Donnerstag mit. Der Mann starb an einem Stich, der das Herz traf. Die Frau wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen. Der Prozess vor dem Landgericht Augsburg beginnt am 23. September, das Urteil ist für 10. Oktober geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare